[BSS] Baltisaksa sõnastik

Deutscheesti keel

EessõnaKasutusjuhisedLühendid@arvamused.ja.ettepanekud


Query: in

Leitud 1 artikkel

spicken

vgl einspicken, hinspicken, nachspicken, abspicken, aufspicken, ausspicken, davonspicken, durchspicken

QUELLEN

Sallmann 1880, 41, 72, 113
Spicker der unerlaubte Zettel zum Ablesen bei Schülern; spicken sich eines solchen Zettels bedienen; abspicken in unerlaubter Weise ablesen, vorspicken vorsagen, zuspicken zurufen.
spicken durch die Lappen gehn, weglaufen, gew. ausspicken, losspicken.
spicken, Spicker von den unerlaubten Hilfsmitteln in Schule und Examen.

Sallmann 1880, 72
spicken durch die Lappen gehn, weglaufen, gew. ausspicken, losspicken.

Seemann von Jesersky 1913, 173
spicken, mit Speck durchziehen

Seemann von Jesersky 1913, 173
spicken o. stoßen:Är spickt mit Fieße; entfliehen: Alle spickten aus, auch heimlich abschreiben.

Kobolt 1990, 255
spicken schw. V. laufen, flitzen, ausreißen, das Weite suchen, z.B.: Sie spickte zum Bäcker, als die Gäste kamen. Wir spickten zur Hintertür hinaus.
plattd. ut-spicken ausreißen; lbg. spicken laufen; ostpr. spicken mit großer Hast laufen.


QUELLEN (Informanten)
Lange, Harald: Riga, Südlivland
spicken: mit dem Fuß spicken;
er spickte aus (lief davon).
Er ist gespickt voll von Anekdoten.
In der Schule spickt man dem Nachbart vor (ab).
Hasen(braten) werden gespickt mit der Spicknadel.
Spicker - ein Zettel mit Notizen zum Abspicken. Das hat er abgespickt - abgelauert, abgeschrieben.

Schönfeldt, Alfred, Sen.: Riga, Petersburg, Estland
spicken i.d. Schülersprache: abschreiben, pfuschen
„spicken“ konnte man, indem man beim Nachbarn in seine Arbeit blickte; dann „spickte man ab“. Man konnte aber auch einen gedruckten oder selbstgefertigten „Spicker“ benutzen. Oder der Nachbar „spickte einem vor“ = strampelnd gegen jem. stoßen.
„mit den Füßen spicken“ = strampelnd gegen jem. stoßen.
„ausspicken“, „losspicken“, „auskneifen“, „losziehen“ 'davonlaufen, entkommen'

Schönfeldt, Alfred, Sen.: Riga, Petersburg, Estland; Tode, (Jo)hanna: Riga
(zu Sallmann 72: T.: nur ausspicken, sonst spicken 'mit den Füßen stoßen' bekannt; S: Zusammensetzungen ausspicken, losspicken bekannt)

Campenhausen, Sophie Baronin: Livland: Ilsen, Kreis Walk; Tode, Wally: Libau, Riga
spicken jemanden mit dem Fuß stoßen (auch Riga)
[Weiss - nur 'vorsagen' und 'abschreiben' bekannt]

Weiss, Lis-Marie: Reval; Tode, (Jo)hanna: Riga
spicken stoßen, abschreiben (Riga); mit den Füßen spicken

Etzold, Friedrich Wilhelm: Dorpat, Fellin
spicken Sonderbedeutungen (WL 4,1): 1. jem. mit kl. Geldgeschenken bestechen (1mal im lett. Spr. belegt); 2. reichlich mit etw. versorgen.


spicken rennen WL 5,48. 2mal im lett. Sprachbereich, 4mal im estn. belegt.
spicken 'mit dem Fuß stoßen' (Riga)
spicken 'treten mit dem Fuß', 'abschreiben'
spicken (1) Fleisch mit Speckstreifen durch ziehen' WL 4,1 (von Speck?) Im lett. wie im estn. Sprachbereich oft belegt. (s. Duden)
spicken (2) mit dem Fuß treten, stoßen, WL 4,1. auch: das Pferd 'spickt' - schlägt aus, oder nur mit der Fußspitze. Im lett. Sprachbereich häufig belegt, im estn. nur einige (ca 15-20) Mal.
spicken (3) in der Schule: mogeln, verstohlen ablesen o. abschreiben; lat. 'spicere' - spähen [a. Schönfeldt, s.] WL 4.1. Im lett. wie im estn. Sprachbereich sehr häufig belegt.
spicken (4) schnell laufen, davonlaufen, WL 4,1, vgl. losspicken. 3mal im lett. Sprachbereich, 8mal im estn. Sprachbereich belegt. auch in Ostpreußen.

Anderson, Walter: Dorpat
sich spicken sich auf etwas freuen, WL 4,1.

Graf, A.E.: Reval, Fellin
auf etwas spicken auf etwas lauern, WL 4,1.


sich spicken, auf etw. 'sich auf etw. freuen' WL 3,11. Ca 13x im estn. Spr. belegt.


© Eesti Keele Instituut    a-ü sõnastike koondleht     veebiliides    @ veebihaldur