[BSS] Baltisaksa sõnastik

Deutscheesti keel

EessõnaKasutusjuhisedLühendid@arvamused.ja.ettepanekud


Query: in

Leitud 1 artikkel

Aabeere die
'Fragaria viridis, eine Art süßer, harter, trockener Erdbeeren, die auf Heuschlägen an der Aa wächst' de Hügel-Erdbeere, Knackbeere; et muulukas; lv spradzene
Aabeere wurde eine besonders aromatische, auf den Heuschlägen am Mittellauf der livländischen Aa wachsende Erdbeere genannt
siehe auch Aa

QUELLEN

Masing DBWB, 1
Aabeere, f. (ā́bērə) eine Art süßer, harter, trockener Erdbeeren, die auf Heuschlägen (s.d.) in der Umgegend von Walk (bis etwa Koiküll) an der Aa wächst. Fragaria collina?


QUELLEN (Informanten)
Koch, Axel: Walk
[Zum Artikel: Warum heisst die Krisdore so? B. Briefe Nr. 3, März 60]: Die Mamurabeere, auch rotbleibende Schellbeere genannt war allerdings selten, kam aber nicht „nur in Estland“ vor. Verbürgt ist auch ihr Vorkommen auf dem Territorium um Schloss Luhde bei Walk (Mitte(Livland), wo sie Interessenten als Sehenswürdigkeit gezeigt wurde. Die Bezeichnung „Ackerbeere“ habe ich für die Beere nie gehört, sie wäre ja auch widersinnig, da sie auf einen ganz unmöglichen Standort hinweist. - Ackerbeere wurde die ebenfalls seltene und nie zur Reife gelangende Brombeere genannt. Aabeere wurde eine besonders aromatische, auf den Heuschlägen am Mittellauf der livl. Aa wachsende Erdbeere genannt.
Welche Beere ist identisch mit der skandinavischen Moltebeere, die Schellbeere oder die Mamurabeere?

Plaanilise katkestuse tõttu ei ole sõnaraamatud kättesaadavad pühapäeval, 20. juunil kell 15.00-18.00


© Eesti Keele Instituut    a-ü sõnastike koondleht     veebiliides    @ veebihaldur