[BSS] Baltisaksa sõnastik

Deutscheesti keel

EessõnaKasutusjuhisedLühendid@arvamused.ja.ettepanekud


Query: in

?! Küsitud kujul või valitud artikli osast otsitut ei leitud, kasutan laiendatud otsingut.
Leitud 1 artikkel

Fischermaje die
‣ Varianten: Fischermaie

QUELLEN

Gutzeit 1886, 272f.
Fischermaie, die, Fischerhaus. Im alten Pernau beim J. 1560: die Reussen in die Fischer Maien gefallen, die Leutte erwürget und gefangen genohmen, nach C. Nußwurm in 483. Die Fischerhäuser, bemerkt Nußwurm, scheinen auf beiden Seiten des Pernauflusses gelegen zu haben, die bei Altpernau hießen Fischer Mai, wahrscheinlich vom estn. maiad Häuser. Nach Sallmann (390c. 17) ist Fischermai der estnische Begräbnißplatz bei Reval(von Main Haus). Ursprünglich eine Ansiedelung an der See, welche zur Zeit ihrer Zerstörung im J. 1570 zweihundert Häuser enthielt. — Die Fischermay ist der Name eines Platzes in der Vorstadt Revals, welcher schon im 13. Jahrh. begegnet, vgl. 408. 1884. 191. Man erkennt, dass eine Gesammtheit von Häuscher in. einer Gegend dieser letztern selbst zur Benennung ward.

Suolahti 1910, 102f.
Fischermaje, die, „Fischerhaus. Im alten Pernau beim J. 1560: die Reussen in die Fischer Maien gefallen, die Leutte erwürget und gefangen genohmen, nach C. Russwurm, Nachrichten über Alt-Pernau. Die Fischerhäuser, benerkt Russwurm, scheinen auf beiden Seiten des Pernauflusses gelegen zu haben, die bei Alt-Pernau hiessen FischerMai, wahrscheinlich vom estn. maiad Häuser. Nach Sallmann S. 17 ist Fischermai der estnische Begräbnisplatz bei Reval (von Maja Haus). Ursprünglich eine Ansiedelung an der See, welche zur Zeit ihrer Zerstörung im J. 1570 zweihundert Häuser enthielt, - Die Fischermay ist der Name eines Platzes in der Vorstadt Revals, welcher schon im 13. Jh. begegnet.“ -- (Gutzeit Nachtr.) Aus estn. maja 'Haus, Hütte, Herberge' (welches wieder in alter Zeit dem lett. māja entlehnt ist, s. Thomsen Beröringer mellem de finske og de baltiske (litauisk-lettiske) Sprog (1890) S. 198).

DRWB III, 554f.
Fischermay? 1609 Reval StR I 336 die abkunfft der Pfundkammer; der stadtmatkten, fischermayen Yiegel- und kaltkofens [?] wie auch andere der Stadt einkünffte.


© Eesti Keele Instituut    a-ü sõnastike koondleht     veebiliides    @ veebihaldur