[BSS] Baltisaksa sõnastik

Deutscheesti keel

EessõnaKasutusjuhisedLühendid@arvamused.ja.ettepanekud


Query: in

Leitud 1 artikkel

angekommen Adj
de leicht angefault; et kergelt riknenud
dat Flēsch ös angekåme 'riecht faul'
das Fleich ist (leicht) angekommen 'etwas verdorben'
die Citronen, Äpfel sind (etwas) angekommen 'zeigen leichte Fäulnis oder faule Flecke'
der Wein, das Bier ist angekommen 'leicht verdorben'
ein angekommener Zahn 'leicht brandig'
angekommen schmecken 'ranzig schmecken'
angekommenes Frauenzimmer 'nicht frisch, etwas alterhaft. s. galstrig' [von unverheirateten Frauenzimmern]
angekommenes Holz 'leicht von Fäule angegriffen' [in Deutschland dafür: angegangen]
siehe auch ankommen

QUELLEN

Gutzeit 1859, 38
angekommen, leicht verdorben. Das Fleisch ist angekommen, ist leicht angekommen: etwas verdorben; die Citronen, Äpfel sind (etwas) angekommen: zeigen leichte Fäulniss oder faule Flecke; der Wein, das Bier ist angekommen, leicht verdorben. In Aachen hat man einen sinnverwandten Ausdruck: schmeckig, und im Hochd. anrüchig. Jenes bezieht sich aber nur auf den Geschmack, dieses auf den Geruch; unser angekommen auf leichte Verderbniss überhaupt. Daher auch ein angekommener Zahn, leicht brandig.

Sallmann 1880, 28, 83
angekommen 'leicht verdorben'
plattdeutsche Entlehnung

Gutzeit 1886, 45
ankommen. 4) dem K. kommt die Notdurft an, 333. 44. — 5) leicht verderben. In Grimms Wtb.: angehen u. anbrechen. Das Fleisch kommt um die Knochen am Leichtesten an, 328. 240; der Kürbis ist angekommen, angefault; der Apfel kommt an, fault; das Fleisch kommt an, ist angekommen, Lange und Stender. Angekommen, von unverheirateten Frauenzimmern, nicht frisch, etwas alterhaft. s. galstrig. — Von Hölzern, leicht von Fäule angegriffen, in Deutschland dafür: angegangen. — 6) als Schülerausdruck, zum Gefragtwerden durch den Lehrer. Bei der großen Menge Schüler kommt man selten an, d. h. an die Reihe oder „aufgerufen“ zu werden. Auch in 390c. 84.— 8) von einem Kleidungsstück, Handschuhen, Stiefeln, an die Hand, an den Fuß kommen, 390c. 82. — 9) von Thieren, an das weibliche Thier zur Begattung, 390c. 82.

Seemann von Jesersky 1913, 101
angekommen leicht verdorben, in Fäulnis übergehend

Masing 1926b, 65
angekommen 'leicht angefault, von Esswaren' (Frischbier I, S. 27) dat Flēsch ös angekåme 'riecht faul'


QUELLEN (Informanten)
Tode, Wally: Libau, Riga
angekommen leicht angefault

Meder, Lydia: Riga
angekommen schmecken - ranzig schmecken. WL 3,9


© Eesti Keele Instituut    a-ü sõnastike koondleht     veebiliides    @ veebihaldur