[BSS] Baltisaksa sõnastik

Deutscheesti keel

EessõnaKasutusjuhisedLühendid@arvamused.ja.ettepanekud


Query: in

?! Küsitud kujul või valitud artikli osast otsitut ei leitud, kasutan laiendatud otsingut.
Leitud 2 artiklit

abbrechen V [h/s]
1. Vi de auseinanderbrechen; et purunema, pooleks murduma
beim Abbrechen einer Struse
siehe auch abgebrochen
2. Vi de schwächer werden (wegen des Alterns); et viletsaks jääma
die Kühe brechen ab 'geben weniger Milch'
N.N. bricht sehr ab

QUELLEN

Gutzeit 1859, 3
abbrechen eine Struse, 172. 1801.237: auseinanderbrechen. - Die Kühe brechen ab, ziehen ab, geben weniger Milch.

Gutzeit 1886, 3
abbrechen 1) Beim A. einer Struse 174. 1833. 310, Auseinanderbrechen; 2) altern, schwach, hinfällig werden. N.N. bricht sehr ab.

abbrühen V [h]
1. Vt 'fertig brühen' de brühen; et läbi kuumutama
Rüben, die abgebrüht und wieder mit kaltem Wasser abgespült sind
das Wasser zum Abbrühen darf nicht kochend heiß sein
Legt den abgebrühten und fein gehackten Spinat und Sauerampfer zu der Suppe und ebenet sie durch Mehltumm
siehe auch abgebrüht
2. Vt de verbrühen; et (ära) põletama
sich die Hand abbrühen

QUELLEN

Gutzeit 1859, 3
abbrühen 1) brühen, Fleisch, Mehl u.s.w. Das Wasser zum A. darf nicht kochend heiß sein, 155. 285. 2) verbrühen, sich die Hand, Finger. Vgl. abschlagen, abstoßen, abschrammen.

Sallmann 1880, 81
abbrühen als Küchenwort
Eigentümlich ist die Vorliebe für Zusammensetzungen mit ab in Küchenausdrüeken, gleichfalls meist elliptisch: abbacken, -bähnen, -balgen (einen Hasen), -braten, -brühen, -dämpfen, -drücken, -dunsten, -hülsen, -klaren, -klären, -kochen, -kühlen, -laugen, -putzen (Gemüse), -quellen, -reiben, -rühren (Milch und Butter), -schäwnen, -schmänden, -schmecken, -schmoren, -schwefeln, -sengen (Geflügel), -sieben, -tummen, -weichen.

Gutzeit 1886, 4
abbrühen Legt den abgebrühten und fein gehackten Spinat und Sauerampfer zu der Suppe und ebenet sie durch Mehltumm, 403.

Masing DBWB, 25
abbrühen, sw. (ápbrü̅ən) 1. brühen, fertig brühen, Rüben, die abgebrüht und wieder mit kaltem Wasser abgespült sind. LKWb. {1816, 77} 1816, 122. _ 2. verbrühen. Sie hat sich die Finger abgebrüht. _ 3. Part. abgebrüht: unempfindlich, abgestumpft, gleichgültig gegen Tadel und Scheltworte. Ein abgebrühter Kerl. _ ausgemacht. eins abgebrühter Esel.


© Eesti Keele Instituut    a-ü sõnastike koondleht     veebiliides    @ veebihaldur